"Smarte Leistungserfassung"

"Smarte Leistungserfassung"

Beitragvon admin » Mo 30. Jun 2014, 11:45

„Intelligenter“ Zähler, auch "Smart Meter" genannt, statt Ferraris-Zähler

Nachteil von Ferraris Zählern :

Sie sind mechanisch empfindlich, nach Transporten in Fahrzeugen oder Post, sind diese leider öfter ungenau. Besondere Probleme können von der magnetischen Laufhemmung kommen, denn der Zähler soll sich, wenn kein Strom fließt, vorwärts oder rückwärts in die “Bremse” drehen. [color=nicht erlaubt]Manchmal ist jedoch leider diese defekt, so das sich die Zählerscheibe, ohne das Strom fließt trotzdem dreht.[/color] :shock: Er zählt indem sich die Scheibe unzulässig vorwärts oder rückwärts drehen kann.

Eine korrekte Messung erfolgt nur im Nennstrombereich ( max. Leistung), bei kleineren Leistungen relativ ungenau. Stromzähler haben Messwertabweichungen bei Vollstromabnahme 2% ( beim Eichamt ) die Verkehrsfehlergrenze 4 % ( nach Transport zum Nutzer ). Im Teillastbereich ( kleine Leistungen) können mechanische Zähler auch mal 10 % “danebenliegen”.
Errare humanum est, sed in errare perseverare diabolicum
Benutzeravatar
admin
Site Admin
 
Beiträge: 833
Bilder: 108
Registriert: Fr 7. Dez 2012, 21:10

Zurück zu Clevere Anwendungsstrategien "Smart Energy"

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron