Beiträge nicht für die Öffentlichkeit geeignet ?

Beiträge nicht für die Öffentlichkeit geeignet ?

Beitragvon admin » Do 7. Aug 2014, 23:04

Die lokale Politik bei einigen Bloggern ist mindestens gewöhnungsbedürftig.

Ohne näher Begründung. Es gelingt es zwar einen mehr oder weniger gelungenen Kommentar dort "hochzuladen", der dann aber in Folge niemals auftaucht. Nun mag das ja daran liegen, den wohl offensichtlich unerwünschten Kommentar möchte der betreffende Blogger keinesfalls unter seinem eigen ausgefeilten Beitrag sehen. Doch falls dieser Kommentar eben kein typisches "Trollejakulat" war, sondern eine durchaus ernstgemeinte, möglicherweise kritische Auseinandersetzung mit dem Beitrag darüber darstellt, wäre eine Benachrichtigung darüber, warum man diesen Kommentar nicht veröffentlicht, ein sehr wünschenswertes Verhalten.

Warum aber schreibe ich diese kritische Anmerkung ? Weil mir dies leider bereits mehrfach "widerfahren" ist. Nun werde ich keine weitere Schelte betreiben oder gar Namen nennen, allerdings ab sofort werde ich hier Kommentare "zwischenparken", solange diese "noch auf Freischaltung" warten. Da sich immer wieder einige Leser auch hierher verirren, können sie so selbst prüfen ob mein Kommentar so "entgleist" ist, dass der ohne jegliche Information über das Warum, für immer im WWW-Orkus verschwindet.

:idea: Ein solcher Beitrag hier, bedeutet zunächst lediglich, er befindet sich noch im "Prüfstadium" - da ich im Titel das Datum angebe, mag jeder seine eigenen Schlüsse ziehen wieso und warum das soooolange dauert. Dort wo ich bereits bekannt und einigermaßen "gelitten" bin, sammle ich fortlaufend meine Ergüsse in ihrer zeitlichen Abfolge dem jeweiligen Blog zugeordnet. Das dient zum einen meiner eigenen Dokumentation und zum anderen der Möglichkeit mittels Bilder und unbeschränkten Links eine Antwort die ich (im Blog) hinterlassen habe, hier gegebenenfalls weiter aufzubereiten. :roll:

Das zuvor gesagte gilt nur noch bedingt - da in manchen Fällen keine Reaktion erfolgt möchte ich gerade deswegen gegen eine solche Behandlung protestieren.

[color=nicht erlaubt]Nebeneffekt - die Frage WER mag noch an diesen "Hürden" gescheitert sein ???[/color]
Errare humanum est, sed in errare perseverare diabolicum
Benutzeravatar
admin
Site Admin
 
Beiträge: 833
Bilder: 73
Registriert: Fr 7. Dez 2012, 21:10

2014.08.07 in der Warteschleife "Freischaltung"

Beitragvon admin » Do 7. Aug 2014, 23:09

OK „obendrüber“ steht ja „Insider-Blog“

Wie um alles in der Welt muss ich mir diese „Insider“ vorstellen ? Was dem Artikel noch fehlt, ist die Verwendung einer möglichst toten Sprache. Latein wäre mein Vorschlag. Damit wäre dieser erstaunliche Blogbeitrag vermutlich nur noch von ganz wenigen Enthusiasten, die wenigstens über das große Latrinum verfügen, lesbar.

Der Informationsgehalt teilt sich in der gegenwärtigen Form, nur einem (nach meinem Gefühl) eher kleinen Kreis von Spezialisten mit.

Welche Informationsgewinn kann Otto und Ottilie Musterman die sich überraschend (für uns „Insider“) dem Thema Energie nähern möchten, aus einem solchen Artikel beziehen ?

ZITAT
Der Vorteil der Auszeichnungssprache XML liegt darin, dass es zum einen eine maschinenverständliche Sprache zur Darstellung von hierarchisch strukturierten Daten ist und zum anderen von Menschen lesbar ist. / ZITAT

Bislang bin ich persönlich davon ausgegangen dieser Zusammenschluss von Bloggern möchte ein Podium bieten, wo in „allgemeinverständlicher Sprache“ von Menschen für Menschen, ein breites Feld von sehr komplexen Zusammenhängen möglichst verständlich aufbereitet wird.

Das mag Spezialisten selten gelingen, leben sie doch in ihrer Welt, einer Welt, die ihnen selbst vertraut ist, aber mitnichten (gern auch mit Neffen) die Welt von Otto und Ottilie Musterman ist.

Ganz allgemein und eher irdisch, ich würde mir wünschen mit einfachen intuitiv begreifbaren Mittel, ALLE Blogbeiträge – auch sehr frühe - „fein säuberlich nach Themen sortiert“ jederzeit schnell wiederzufinden, um aus der Addition der Inhalte, „Stichwort Effizienz“ einen höheren Informationsgewinn zu ziehen. Falls dazu „XML“ da Mittel der Wahl wäre, OK.

OK solange, wie ich oder eben jeder, der / die das Gelesene leider nur auf bescheidener „unterster“ Ebene verarbeiten kann, nicht vorher, alle Geheimnisse, dieser „erweiterbare Auszeichnungssprache XML“ lernen und begreifen muss.

Mir ist leider nicht klargeworden ob die Entropie des von mir so unfreundlich kritisierten Beitrags (sorry) zu klein für mich war, oder ob mein persönliches Fassungsvermögen für den darin enthaltene Informationsgehalt schlicht nicht ausreicht... :shock:

?
Errare humanum est, sed in errare perseverare diabolicum
Benutzeravatar
admin
Site Admin
 
Beiträge: 833
Bilder: 73
Registriert: Fr 7. Dez 2012, 21:10

Re: Beiträge nicht für die Öffentlichkeit geeignet ?

Beitragvon admin » Fr 8. Aug 2014, 13:07

Nachdenken, schreiben, abschicken und dann

:shock:

hc_018.jpg


Das (Software) Problem ist inzwischen geklärt - Danke ! :D

Die Windwärts Blog-Software reagiert auf eingefleischte PV-Betreiber ziemlich zickig - einzig mögliche Erklärung :roll:
Errare humanum est, sed in errare perseverare diabolicum
Benutzeravatar
admin
Site Admin
 
Beiträge: 833
Bilder: 73
Registriert: Fr 7. Dez 2012, 21:10

Stromauskunft : Beiträge nicht für die Öffentlichkeit geeign

Beitragvon admin » Di 19. Aug 2014, 14:41

Im Jahre des Herrn ad. 2014

[color=nicht erlaubt]Nun ja keine Ahnung wie ein "geeigneter Algorithmus" aussehen müsste, der meinen bescheidenen Beitrag NICHT schnöde als :

:o
hc_009.jpg


:shock: einfach als Spam klassifiziert und folgerichtig gleich eliminiert
[/color]

Hier der als Spam gelöschte Beitrag - mein letzter dort ????
Errare humanum est, sed in errare perseverare diabolicum
Benutzeravatar
admin
Site Admin
 
Beiträge: 833
Bilder: 73
Registriert: Fr 7. Dez 2012, 21:10

Solar-Wissen Beiträge nicht für die Öffentlichkeit geeignet

Beitragvon admin » Sa 30. Aug 2014, 13:26

Solar Wissen

Achtung:
Ich erkläre mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden.
:shock:

Kommentare
Keine Kommentare to “Die Solarthermieanlage – eine gute Investition?”

Rainer Says: Ihr Kommentar wurde zur Freischaltung weitergegeben.
August 30th, 2014 at 12:44 pm

Gerne hätte ich meinen Kommentar zum Beitrag hinterlassen, Aber mir reicht schon was NSA und “Kollegen” aus unseren Äußerungen heraus- und hineininterpretieren. Da fehlt eine “Spambotdetektor” gerade noch in der Sammlung…

Nein danke !


Was da so alles inzwischen in Sachen Energie auftritt :roll: Ist den deren Kommentaraufkommen so riesig, das ein Mensch nicht ausreicht einen Menschen zu verstehen und einen Bot oder echte Spammer zu löschen :?:

Meine Meinung / Kommentar zu derartigen Anlagen - Solarthermieanlagen mögen ihre Nischen haben, wer jedoch moderne PV-Module einsetzt kann die daraus bezogenen el. Energie in nahezu jeden anderen Energiezustand umwandeln - auch in Wärme !

In den Jahreszeiten wo das "delta eta" keinerlei Nutzung mehr erlaubt, kann die PV durchaus noch einen erkläglichen Beitrag für warmes Wasser leisten oder gleich über eine Kleinwärmepumpe das 3 bis 4fache an verwertbarer Wärme erbringen. Die Dachhaut muss für die elektrischen Leitungen nur sehr unschädlich geöffnet werden, Nix kann platzen oder undicht werden - auch einfrieren bei extremer Kälte ist so unmöglich.

Die "Kühlprobleme" im Sommer, wo allenfalls das Schwimmbad wegen der Quantität der zu erwärmenden Wassermengen "profitieren" kann, ist eher kein "Allgemeingut".

FAZIT - PV, wenn schon was aus Dach muss und Fremdhilfe ist bei beiden Systemen obligatorisch. WW-Speicher können so auch "gefüllt werden - ohne Wasserleitungen bis auf das Dach. In Kombination mit einer geeigneten Wärmepumpe gerade auch dann, wenn die thermische Solaranlage für ein Weilchen unter Schnee verschwindet und deren Leistung ausgerechnet dann eine fette Null ist.... :roll:

Solarthermie als Lückenbüßer, weil der lobbygesteuerte Gesetzgeber das EEG so zernovelliert hat, das es zu keinem ernsthaften Zubau mehr kommt :?:

Nun ja da wären immer noch kleine feine PV-Inselanlagen inkl. Batteriespeicher - dann eben ohne Einspeisung in eine Netz, welches sowieso keine "fremden Götter" duldet. Da ist allerdings Eigeninitiative gefordert, der (einmalige) Aufwand in der E-Installation und Finanzierung sehr langfristig über eingesparten Bezugsstrom fällig. Wer das wirklich will, kriegt das auch. Leider nur wenn er / sie eine eignen Immobilie "zur Verfügung" hat. Klar könnte man auch in einem Mietobjekt die Nebenkosten (für Beleuchtung) damit senken / eliminieren, auch bei Stromausfall die "übliche Heizanlage" weiter am Leben halten, die Gemeinschaftssatellitenanlage betreiben und und ...
Errare humanum est, sed in errare perseverare diabolicum
Benutzeravatar
admin
Site Admin
 
Beiträge: 833
Bilder: 73
Registriert: Fr 7. Dez 2012, 21:10

Beiträge nicht für die Öffentlichkeit geeignet ?

Beitragvon admin » Sa 30. Aug 2014, 20:14

hc_049.jpg


So So - welches denn :?: :roll: Toll was Sie da festgestellt haben - darauf wäre wohl keiner von ganz alleine gekommen ..


Deutsche Verbraucher sind nicht nachhaltig

Ihre Bemerkungen sind nichts als das übliche Wischiwaschie... Nun ich wollte eigentlich nur das hier schreiben und zur geneigten Kenntnisnahme freigeben :


Was glauben Sie wie die Privilegierten, also WIR, auf der derartige Beeinträchtigungen die UNS keinesfalls treffen können regieren ? Nach Jahren von eindeutigem Wissen Wir sind die Guten, die Weltversteher per se – Gutmenschen durch und durch. Offen für alle kulturellen Belange dieser Welt ?

Nur her mit den Flüchtlingen aus aller Welt - wenn sie gefälligst in halbwegs „händelbare Anzahl“ und mit zur kulturellen Bereicherung beitragend, hier eintreffen. Der Wandel vom Enkel der bösen Nazis zum „Fulltime Pazifisten“ ist gelungen. Appeasement die neue Weltanschauung. Friede den Menschen auf dem Verhandlungswege. So unsere „Eliten“. Das Volk was will es ? Egal Parteien wissen genau was für diese Massen gut ist.

Was ein Witz, wenn auch ein schlechter :

„Die führenden Unternehmen beim Thema Nachhaltigkeit werden vom Markt nicht belohnt.“ Vom Markt heißt in diesem Fall: vom Verbraucher. Dabei treffe auch die Firmen selbst eine gewisse Schuld. Denn deren Bemühungen und Initiativen würden schlecht vermittelt. Die Kommunikation sei zu schwerfällig. Die Autoren prophezeien aber: „Unternehmen, denen es gelingt, ihr Bestreben um nachhaltige Produktion verständlich zu vermitteln, werden langfristig höhere Umsätze einfahren.“

Sch.. billig muss es sein ! Wer nicht „blöd“ ist nimmt was er sie zusammenraffen kann. Bei 7.2 Milliarden Menschen – sind das wirklich ALLES Menschen ? - sinken Menschenrechte nicht proportional zu Masse und Herkunft ? Die einen existieren und krepieren zum Wohl der wenigen gebildeten, kultivierten Minderheit die nix aber auch gar nix kapiert haben. Haben WIR nicht längst mit all den wohlfeilen Produkten die Zündschnur zum eigenen Untergang gelegt ?

Natur ist kein Subjekt das Verhandlungen akzeptiert und sich unseren „Bedürfnissen“ anpasst – neutral überlebt das Spezies welches erkennt, wann und wo es sich besser anpasst. Doch WIR haben Religion die uns die Anweisung „macht euch die Erde untertan“ dem Weg mitgegeben hat – nicht weniger irre Religionen hoffen auf ein baldiges Armageddon – der „Herr“ wird die Guten und Bösen aussortieren. Irdische Menschheitsbeglücker – Ideologien – hoffen auf den „neuen Menschen“. Das „wir“ lediglich eine besonders weit entwickelte Sorte Tier sind, glaubt in üblicher Selbstüberschätzung sowieso keiner.

WIR faseln hier vom „Ersatz des el. Stroms“ obwohl da nicht annähernd die halbe Miete ist. Hoffen das einfach die anderen sterben, wenn es nicht mehr klappt mit dem „unsere tägliche Energie gib uns heute“. Gibt es einen „Peak Oil“? War der schon ? kommt der noch oder ist das wieder so ein „Untergangszenario“ um irgendwas besser vermarkten zu können ? Oder den „menschengemachten“ Klimawandel - alle paar Millionen Jahre hat sich das Klima gewandelt – wieso sollen wir damit etwas zu tun haben ? Die Schönredner werden ihre verdammte Schnauze, bis ihnen das Wasser rein läuft nicht halten.

Das musste ich einfach mal loswerden.... :roll:




Was bitte gefällt Ihnen daran nicht ? OK es sind statt 1.000 erlaubten Zeichen exakt 2.918 Zeichen - ja, ja die Twitter Generation ist schon mit wesentlich weniger dümmerem Gezwitschere überfordert.
Errare humanum est, sed in errare perseverare diabolicum
Benutzeravatar
admin
Site Admin
 
Beiträge: 833
Bilder: 73
Registriert: Fr 7. Dez 2012, 21:10

Beiträge nicht für die Öffentlichkeit geeignet ?

Beitragvon admin » Mo 8. Sep 2014, 12:41

[color=nicht erlaubt]Besonders ärgerlich ! Meint doch dieser Energieblogger[/color]

hc_105.jpg

Gesetzliche Definition von Ökostrom gefordert
Das dann die "Meinung der (nächsten) Woche" : Erneuerbare brauchen Kommunikation
:o


Wenn darunter der folgende Ablauf zu verstehen ist -
hc_102.jpg

hc_103.jpg


[color=nicht erlaubt]thanks for nothing[/color]
Errare humanum est, sed in errare perseverare diabolicum
Benutzeravatar
admin
Site Admin
 
Beiträge: 833
Bilder: 73
Registriert: Fr 7. Dez 2012, 21:10


Zurück zu Gemischtes - bei anderen Bloggern kommentiert

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron